Presse

Alle Inhalte im Pressebereich können im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die jeweiligen Bücher kostenfrei verwendet werden. Sollten Sie die Cover in einer höheren Auflösung wünschen, schreiben Sie mir unter a.froeb(at)gmx.net.

Das Wintermaid-Projekt entstand aus einer Kurzgeschichtenidee heraus. Es sollte eine Geschichte über starke Frauen geschrieben werden. Entstanden sind zwei Romane über Lhan, eine junge Frau auf dem Weg zum Erwachsenwerden, die in einer streng religiösen Gesellschaft aufwächst, in der Frauen nicht als Menschen zählen und wie Vieh verkauft werden. Die Tochter eines armen Schluckers soll als „Wintermaid“ den Göttern der Berge geopfert werden, um sicherzustellen, dass der Frühling ins Tal Einzug halten kann. Gelingt es ihr, diese Tortur unbeschadet zu überstehen und sogar noch Jagdbeute im winterlichen Gebirge zu machen, wird sie im Dorf gefeiert und muss nicht sterben. Lhan überlebt und sie macht sogar Beute. Doch diese Beute hat es in sich. Bald schon prallen zwei völlig verschiedene Welten aufeinander, und Lhan muss sich zwischen der traditionell für sie vorgesehenen Rolle oder einem Aufbruch ins Ungewisse entscheiden.

Buchcover Wintermaid

Wintermaid – Band 1 der Abenteuer von Lhan und Mo

Klappentext:

Band 1

Ein heiliger Auftrag führt die Jägerin Lhan ins Gebirge. Als sogenannte Wintermaid soll sie den Winter bezwingen. Doch zwischen den Felsen lauert der Eisgeist, ein blutrünstiger Menschenfresser. Wenn es ihr gelingt, die Bestie als Jagdbeute ins Dorf zu bringen, wird sie als Winterbezwingerin gefeiert. Sollte sie scheitern, wird die Rache des Dorfes grausam sein.
Schon bald wächst in Lhan der Verdacht, dass dies ihr geringstes Problem ist.

Buchcover Höhlenbrut

Höhlenbrut – Band 2 der Abenteuer von Lhan und Mo

Klappentext:

Band 2

So hatte sich Lhan ihre Flucht nicht vorgestellt. Kaum ihren Häschern entkommen, landet sie als verhasste Jägerin im Kerker der geisterhaften Ewigen. Doch der geheimnisvolle Drohnenkrieger Mo verhilft ihr zur Freiheit. Denn die Anführerin seiner Drohneneinheit liegt im Sterben und nur das Wasser des Lebens kann ihr noch helfen: ein sagenumwobenes Elixier aus den finsteren Tiefen der Bergwelt. Um den Ewigen ihre Loyalität zu beweisen, begibt sich Lhan gemeinsam mit Mo auf die waghalsige Suche nach dem Elixier. Sie ahnt nicht, dass ihre Feinde längst auf der Jagd nach ihr sind.

Die Trywwidt-Trilogie ist ein Urban-Fantasy-Projekt der Independent-Autorin Klara Bellis.
Trywwidt ist eine Elfe. Als Angehörige einer technologisch hochentwickelten Zivilisation aus einer Parallelwelt, ist es ihre oberste Priorität, Wissen zu sammeln. Dabei achten die Elfen darauf, keinem Lebewesen zu schaden und alles Lebendige zu bewahren. Eine Regel, die Trywwidt bei ihrem Aufenthalt in der Menschenwelt vor gewisse Herausforderungen stellt, selbst wenn es ums Essen oder Trinken geht.
Ihr engster Vertrauter in der Welt der Menschen ist ausgerechnet der Vampir Korwin Schwarzvogel, der mit gewissem Abstand auf das für die Elfe oft unerklärliche Treiben der Menschen schaut. Wobei für ihn Trywwidts Verhalten noch viel unerklärlicher ist. Dennoch versucht er, Trywwidt zu helfen. Soweit das seine vampirische Natur zulässt, die ihn normalerweise dazu bringt, seine Mitmenschen als notwendiges Übel oder Nahrungsquelle einzustufen.
Um ihre Ziele zu erreichen, muss Trywwidt eine monströse Pflanze hinter Schloss und Riegel bringen, in die Abgründe der Hölle eintauchen und am Ende die elfische Direktive verfluchen, niemals einem Lebewesen zu schaden. Dabei stellt sich ihr immer wieder die Frage, wem sie vertrauen kann. Und da ist der Vampir Korwin Schwarzvogel nur einer von mehreren Wackelkandidaten, zumal der sich selbst kaum über den Weg traut.

Buchcover Tryywwidt Teil 3

Trywwidt „Auf dem Pfad der Nacht“

Klappentext:

Band 3 der Abenteuer um die Elfe Trywwidt

Käferkacke! Kaum lässt Trywwidt die Vampire für zwei Minuten alleine, versinkt alles in Blut und Chaos. Trotzdem ist die Elfe wild entschlossen, ihrem vampirischen Freund Korwin Schwarzvogel aus der Patsche zu helfen – auch wenn er ihre Hilfe dankend ablehnt.
Ein mysteriöser Killer wütet unter Vampiren wie Menschen. Eine Bedrohung für die Gemeinschaft der Vampire, die Korwin viel zu lange unterschätzt. Für Trywwidts Freunde scheint der Pfad der Nacht direkt in den blutigen Schlund des Verderbens zu führen. Um Korwin und seine Verbündeten zu retten, greift Trywwidt tief in die Trickkiste der Elfen. Dabei läuft sie Gefahr, eine Grenze zu überschreiten, die bisher unantastbar erschien.

Hinweis für Allergiker: ACHTUNG! Dieses Buch enthält Spuren von Vampiren und Elfen. Die eine oder andere blutige Szene lässt sich deshalb nicht vermeiden. Und an ein paar Stellen knistert es sogar gewaltig. Bei dieser Art von Knistern handelt es sich nicht um morsche Buchseiten.

Buchcover Trywwidt Teil 2

„Trywwidt – Falsche Freunde“

Klappentext:
Band 2 der Abenteuer um die Elfe Trywwidt

Käferkacke! Es könnte alles so einfach sein, wenn Korwin Schwarzvogel kein Vampir wäre. So aber muss die Elfe Trywwidt um sein untotes Leben fürchten, denn ihre Mitelfen wollen es bei einer Rettungsaktion auslöschen. Dabei hat sie das Ganze überhaupt erst angerührt, um ihre Freundin Phyrridt zu befreien, die als albtraumhafter Schmerzensschrei zwischen den Welten herumgeistert. Auch im Hause Schwarzvogel ist nicht alles eitel Mondenschein. Dunkle Wolken ballen sich über Korwin zusammen und werfen ihre blutigen Schatten voraus, was Trywwidts Rettungsmission erschwert.
Wenn die Elfe scheitert, würde das nicht nur ihren eigenen Tod bedeuten, sondern ganz nebenbei die Welt der Menschen ausradieren.

Allergikerhinweis: Achtung! Dieses Buch enthält Spuren von Elfen, Vampiren, Architekten und so gut wie keine expliziten Szenen. Nur ganz wenige. So ein bisschen angedeutet.

Buchcover Trywwidt Teil 1

„Trywwidt – Die Kaiserin der ewigen Nacht“

Klappentext
Band 1 der Abenteuer um die Elfe Trywwidt

Käferkacke! Die Elfe Trywwidt hat es vermasselt. Ausgerechnet während ihrer Wache ist die gefährlichste aller Pflanzen aus dem Gewächshaus verschwunden: die Kaiserin der ewigen Nacht. Die gesamte Menschheit ist in Gefahr. Schnell weiß Trywwidt, wo die blutsaugende Pflanze steckt: ausgerechnet bei Klaus, dem wohl vertrotteltsten Botaniker der Welt!
Die Zeit wird knapp. Gestrandet in der Menschenwelt sucht die Elfe einen Verbündeten für ihre Jagd auf die Blutsaugerin. Am besten einen, der sich ebenfalls mit dem Saugen von Blut auskennt. Aber kann sie ihrem Helfer wirklich vertrauen?
Schon bald muss Trywwidt begreifen, dass die mörderische Pflanze ihr geringstes Problem ist.
Wer wissen will, was die Kaiserin der ewigen Nacht mit der Pest im Mittelalter zu tun hat, wie wundersam die Erotik zwischen Elfen und Vampiren ist und mit welchen absonderlichen Schimpfwörtern Elfen nur so um sich werfen, ist hier bestens aufgehoben.
Klara Bellis Roman ist spannend und höchst amüsant. Für alle Fans von wagemutigen Heldinnen, finsteren Schurken und Vollmilchschokolade.

Hinweis für Allergiker: ACHTUNG! Dieses Buch kann Spuren von Elfen, Vampiren und Pflanzenbiochemikern enthalten.