Hörbuchrunde bei Lovelybooks

Im Moment läuft eine Hörrunde zu „Wintermaid“ bei Lovelybooks. Nachdem ich dort vor einigen Jahren für den ersten Trywwidt-Band eine Leserunde veranstaltet hatte – und auch selbst bei der einen oder anderen Leserunde als Leserin mit dabei war (an anderer Stelle …) – wollte ich so etwas eigentlich nicht noch einmal machen. Social Reading ist nicht mein Ding, da ich Bücher meistens am Stück inhaliere und eher nicht so gern zerfasere.

Trotzdem habe ich meine letzten zwei Krümel Mut zusammengenommen und die Lovelybooks-Leser zu einer Hörrunde eingeladen. Vielleicht merken sie es ja gar nicht, dass es kein richtiges Buch ist, sondern ein Hörbuch. 😉 Nein, Quatsch. Hörrunden gehen dort auch. Zumal Hörbücher wohl inzwischen ein Trend sind. Wer weiß, vielleicht findet die „Wintermaid“ ein paar neue Freunde – oder Freundinnen. Die letzten Reaktionen auf das Buch bzw. Hörbuch, die ich gefunden hatte, waren eher niederschmetternd. Deshalb bin ich sehr angespannt, wenn ich daran denke, wie die Lovelybooker wohl auf das Hörbuch reagieren werden.

Ich selbst wollte mir das Hörbuch im Vorfeld der Hörrunde auch noch mal anhören. Ganz in Ruhe. Stück für Stück. Blöderweise entwickelt die Geschichte, zumindest für mich, jedes Mal so einen heftigen Sog, dass ich nicht aufhören kann. D.h. ich schreibe diesen Text hier nach knapp vier Stunden Schlaf gestern Nacht, da ich unbedingt bis zum Schluss hören musste, ob es Lhan auch dieses Mal wieder schafft. Und jetzt bin ich richtig down, weil es schon vorbei ist und ich mir nicht noch ein Hörstündchen für heute aufgehoben habe. Mist aber auch.