Düster, blutig, Korwin Schwarzvogel

Hier geht’s zur Kurzgeschichte auf Tor-Online: Blutiger Mond.

Übrigens, meine Kurzgeschichte „Blutiger Mond“ war im Oktober 2020 PAN-Story des Monats auf der Webseite des Fischer-Tor-Verlages. Erstmals erschien die Geschichte in der Langfassung in der Anthologie „Roter Mond – 9 fantastische Geschichten“, herausgegeben von Birgit Otten. Erhältlich für ohne Geld in allen gängigen Online-Shops.

Ich erinnere mich, dass mich damals die Herausgeberin, die zugleich Lektorin war, zurückpfiff und sinngemäß meinte, dass es Korwin Schwarzvogel ganz schön übertreibe. Also habe ich die blutigsten Stellen etwas zahmer beschrieben, um beim Leser die Sympathien für den düsteren Außenseiter nicht ganz zu verspielen.

Trotzdem hat Korwin Schwarzvogel manchmal so Anwandlungen, bei denen ich mir denke, dass ihm ein Antiagressionstraining und regelmäßiges Meditieren bestimmt ganz gut tun würden. Aber so ist er nun mal.

Und noch was: Ich bin jetzt Mitglied im PAN-Autorennetzwerk, einem Netzwerk für Phantastik-Autoren. Wobei ich trotzdem wild entschlossen bin, erstmal nichts mehr – oder vielleicht auch nie wieder – etwas zu schreiben.

Es war die letzten drei Jahre ziemlich frustrierend, was das Schreiben betraf. Aus vielerlei Gründen. Deshalb muss ich Abstand gewinnen und schauen, ob es was bringt, weiterzumachen oder besser einen Haken dran zu machen – mit ein bisschen Stolz auf das Erreichte.