Schräge Biester

Schräge BiesterVergessen Sie alles, was Sie jemals über das Tierreich zu wissen glaubten – in „Schräge Biester“ wird Ihnen endlich die volle Wahrheit gesagt! Warum hat der bis zu 17 Meter hohe Angsthase einen so fürchterlichen Ruf? Was hat die heimtückische Gemeine Wegschnecke an den Rand des Aussterbens gebracht? Wieso wird gerade der Schlappschwanz in Asien als Potenzmittel genutzt? So schräg haben Sie die Tierwelt noch nie erlebt!

In 35 Porträts werden ganz eigenwillige Arten vorgestellt, die uns bisher jedes Zoologielehrbuch verheimlicht hat. „Schräge Biester“ – Ein Buch von Klara Bellis („Mit Eulen kuschelt man nicht“) und mit Illustrationen von Alexandra Fröb.

Auszüge aus Rezensionen bei Amazon:

„…Ein wirklich netter Spass für zwischendurch! Ich würde mich über eine Fortsetung freuen!“ – PetraSausH

„…Fazit: Pflichtlektüre für jeden zoologisch Interessierten!“ – Louisz

„…Manchmal fühle ich mich hier an Loriot erinnert, das schaffen nur wenige. Hervorheben möchte ich auch die passenden Zeichnungen der Illustratorin.“ Escarill „EW.“

Zur Geschichte des Buches

In meinem ersten Buch „Mit Eulen kuschelt man nicht“, gibt es einige Cartoons, die zeitgleich mit den Texten entstanden. Diese Cartoons –  Kurzporträts von sehr fragwürdigen Tierarten –  hatten sich mit einem Mal so sehr vermehrt, dass sie ihr eigenes E-Book bekamen. Inzwischen wurden sie auch schon öffentlich ausgestellt, vom 14. September bis 31. Oktober 2013, im Zoologischen Garten der Stadt Halle (Saale).

Die „Schrägen Biester “ bei Amazon